Wie das Bewusstsein Wirklichkeit gestaltet

By Julia Bleser | Allgemein

Sep 16

Das Bewusstsein ist dein wichtigstes Instrument, deine Wirklichkeit zu gestalten. Warum? Weil es entscheidet, WIE du dich fühlst, welchen Emotionen du Raum gibst, welche Handlungen du vollziehst und welche Gedanken du denkst.

Dies ist aber noch nicht alles! Wenn das Bewusstsein unsere Gefühlswelt beeinflusst, so beeinflusst es u.a. auch, wie wir uns körperlich fühlen. Es sendet Impulse an unsere Zellen. Das glaubst du nicht? Dann stelle dir doch kurz einmal eine Situation vor, in der du völlig gestresst und angespannt bist. Dein Magen kann sich dadurch zusammenziehen. Deine Muskeln können sich verhärten. Du kannst Kopfschmerzen bekommen. Und vieles mehr. Und das „nur“, weil du absoluten Stress und Anspannung im augenblicklichen Bewusstsein hast.

Hingegen stelle dir jetzt einmal eine Situation vor, in der du völlig entspannt und zufrieden bist. Sagen wir mal, du badest gerne und genießt deine Ruhe in einem angenehm duftenden Bad. Du wirst im Ergebnis lockere Muskeln, einen ‚weichen‘ Magen und einen ‚entspannten‘ Kopf vorfinden. Und das ’nur‘, weil du Ruhe und Entspannung in deinem Bewusstsein hast.

Nutze die Gelegenheiten in deinem Leben, um dein Bewusstsein zu trainieren

Dies mögen lapidare Beispiele sein, aber sie sind es, die unseren Alltag ausmachen. Wir brauchen keine Besonderheiten und Seltenheitsmomente, um unser Bewusstsein auf Zufriedenheit und Glück auszurichten. Das wäre ja auch fürchterlich umständlich, wenn wir jedes Mal etwas total „Großes“ in unserem Leben einrichten müssten, um Gefühle der Zufriedenheit, Freude, Glückseligkeit, Entspannung und Ruhe zu empfinden. In unserem Alltag sind wir immer wieder mit Stresssituationen, Konflikten, kleinen und großen Krisen, Unruhe und Unmut, Trauer und Schmerz konfrontiert. Und genau dieses Situationen sind die beste Chance, dein Bewusstsein zu trainieren. Es ist die Frage, WIE du auf diese Situationen reagierst und WAS du in dein Bewusstsein heranlässt und wie du es dort ‚agieren‘ lässt. Natürlich ist das nicht immer so ganz leicht, wenn man sich gerade in einer emotionalen Diskussion oder mit einer unangenehmen Nachricht konfrontiert sieht, dabei auch noch an das WIE im Bewusstsein zu denken. Und genau das ist es, was ich als Bewusstseinscoach immer wieder empfehle zu tun.

Wir brauchen keine Besonderheiten und Seltenheitsmomente, um unser Bewusstsein auf Zufriedenheit und Glück auszurichten.

Du hast die Wahl!

Reagierst du auf unangenehme Situationen mit innerem Stress, oder sogar Hass, Wut und Zorn, so kreierst du entsprechende Gedanken, Emotionen, Handlungen und einen absoluten Stressfaktor für deine Zellen. Du schüttest dann nämlich Hormone aus, die deine Körperprozesse auf Hochtouren fahren. Dies kann zu hohem Blutdruck, extremen Muskelverspannungen und zum Beispiel zu Magenschmerzen führen, falls du dich regelmäßig diesen Situationen selbst aussetzt. Ich schreibe extra nicht „ausgesetzt wirst“, weil es in einem Bewusstseinscoaching darum geht, selbst die Verantwortung für das zu übernehmen, was dir passiert. Sowohl für die angenehmen als auch für die unangenehmen Situationen. Das ist deine Macht. Sie darfst du nutzen, um dich zu entscheiden, welchen Weg du ab JETZT gehst.

Die Entscheidung, dein Bewusstsein zu nutzen, um Wirklichkeit zu gestalten, wird dich frei machen. Frei von herkömmlichen Konventionen und frei von deinen normalen Gedankenmustern.

Mein Tipp

Wenn du also wieder in so eine Stress-Situation kommst und spürst, wie dein Puls schneller wird und du vor Wut platzen könntest: Halte inne. Atme ganz tief durch die Nase ein und durch den leicht geöffneten Mund wieder aus. Konzentriere dich ein paar Atemzüge nur noch auf deinen Atem. Dann spüre nach, WIE WICHTIG es dir jetzt in diesem Moment ist, mit Wut, Aggression oder Zorn auf das zu reagieren, was sich dir zeigt. Wie wichtig sind dir deine Emotionen?

WAS WÄRE, WENN du dich für Liebe entscheidest?

Wenn du die Situation entschärfst – und zwar in erster Linie für dich selbst – und sie mit dem Blick der tiefen inneren Liebe betrachtest. Wenn du dir vorstellst, wie du Liebe in diese Situation hineingibst, wirst du spüren, wie sich der Zorn und die Wut nach und nach verwandeln. In diesem Moment transformierst du deine Emotionen, deine Gedanken, deine Reaktion, deine Handlung. Eben dein Bewusstsein! ..und gestaltest damit eine ganz andere Wirklichkeit, als du sie vorfinden würdest, wenn du mit Wutausbrüchen oder ähnlichem agiert hättest.

Es ist so einfach und doch so herausfordernd. Wir haben unsere Wirklichkeit in der Hand und doch schliddern wir so oft in Situationen hinein, die zum Selbstläufer werden (können). Du kennst das sicher auch, wenn wir im Nachhinein denken und fühlen: „soweit hätte es nicht kommen müssen“. Dann hatten die Emotionen Oberhand und diese dürfen wie Robert Betz so schön sagt, bejahend gefühlt werden.

Wir haben unsere Wirklichkeit in der Hand

Bei der Bewusstseinsarbeit geht es nicht um verdrängen und unterdrücken. Es geht darum, sich bewusst zu machen, WARUM man diese Emotionen hat. Woher sie rühren und durch was sie bedient werden. Erst dann kannst du sie verwandeln, im Sinne von transformieren und mit deinem Bewusstsein deine gewünschte Wirklichkeit gestalten.

Worum es nicht geht

Es geht hier allerdings nicht darum, alles und allem mit Liebe zu begegnen, um des lieben Friedens willen Ruhe zu haben. Das ist nicht Sinn der Bewusstseinsarbeit. Denn dein Herz, deine Seele, dein Unterbewusstsein würden sich verraten fühlen, wenn du über ihre ‚Wahrheit‘ hinweg gehst. Wenn du dich ungerecht von Menschen oder sogar vom Leben behandelt fühlst, frage dich einmal, ob es dir damit so richtig gut geht, wenn du dieses Mantra ‚Das Leben meint es nicht gut mit mir‘ ständig laufen lässt. Frage dich, ob du dieses Mantra behalten willst, weil du dich damit rechtfertigst, dass es nicht so gut läuft oder nicht so läuft, wie du es dir vorstellst. Frage dich, ob du damit eine Entschuldigung hast, die dein Sein rechtfertigt.

Und frage dich, WIE es wäre, wenn du genau das gegenteilige Mantra laufen lässt: 'Das Leben meint es gut mit mir.' Spüre beide Mantras einmal nach. Was tut dir, deinen Zellen, deinen Emotionen, deinem Herzen wohl gut?

Mit dem MINDCLEANSE Coaching habe ich eine 3-Schritt Methode entwickelt, die sich genau um dein Fühlen und dein Bewusstsein kümmert. Die dir sowohl in einem Selbstcoaching als auch in einem 1:1 Intensiv-Coaching mit mir dabei hilft, mit deinem eigenen Bewusstsein in Frieden zu leben. Es auf das auszurichten, was DU wirklich willst. Was dein Herz lachen lässt und die innerlich frei macht. Falls du MEHR zu der Bewusstseinsarbeit und meiner Methode erfahren möchtest, weil du dir selbst und auch anderen helfen willst, das Leben bewusst glücklich zu gestalten, dann biete ich dir die große MINDCLEANSE Coaching-Ausbildung an. Im Onlinestudium zeige ich dir in lebendigen Videoeinheiten, wie du meine Methode und sämtliche Coaching-Techniken für dich und andere anwendest und optional kannst du mit den 5 intensiven Praxistagen deine Ausbildung zum zertifizierten JB MINDCLEANSE Coach abschließen. Hier wirst du, wie der Name schon sagt, die Theorie praktisch anwenden und von mir zusätzlich viele Tipps aus meiner Coachingpraxis erhalten.

Du hast Fragen zu der neuen Coaching Ausbildung? Dann schreibe mir gerne an kontakt@juliableser.de oder nutze mein Beratungsformular auf meiner Seite.

Alles Liebe und viel Freude bei deinem bewusster Werden 🙂

 

Deine Julia

 

 

 

 

Julia Bleser Bewusstseinscoaching

>